APA - Austria Presse Agentur

Klosterneuburg: Mann stach Ehefrau (65) nieder - Lebensgefahr

29. Aug 2021 · Lesedauer 1 min

In Klosterneuburg (NÖ) ist eine 65-jährige Frau mutmaßlich von ihrem Ehemann niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden.

Bei einer Messerattacke in Kierling in der Stadtgemeinde Klosterneuburg (Bezirk Tulln) ist am Samstagabend eine 65-Jährige schwer verletzt worden. Es bestehe Lebensgefahr, teilte Polizeisprecher Johann Baumschlager mit. Als Tatverdächtiger wurde der Ehemann (62) des Opfers festgenommen.

Schauplatz der Bluttat war ein Mehrparteienhaus in der Klosterneuburger Katastralgemeinde. Der 62-Jährige soll mit einem Küchenmesser mit einer zwölf Zentimeter langen Klinge mehrfach auf den Oberkörper seiner Frau eingestochen haben. Er wurde noch am Tatort von Beamten der Polizeiinspektion Klosterneuburg festgenommen.

Die 65-Jährige wurde in ein Wiener Krankenhaus eingeliefert und intensivmedizinisch betreut.

Der Beschuldigte und das Opfer sind laut Baumschlager pakistanische Staatsbürger. Die Ermittlungen der Beamten des Landeskriminalamtes Niederösterreich dauerten am Sonntag an. Ein Motiv für die Bluttat war vorerst nicht bekannt. Eine Einvernahme des Tatverdächtigen stand am Sonntagvormittag noch aus. Diese werde aber im Laufe des Tages erfolgen, so Baumschlager.

Quelle: Agenturen / hos