APA - Austria Presse Agentur

Kleinkind schoss Mutter in den USA bei Videokonferenz in Kopf

13. Aug 2021 · Lesedauer 1 min

Rettungskräfte fanden eine Frau in Florida tot auf. Angenommen wird, dass ihr kleines Kind sie unabsichtlich erschoss. Sie war gerade in einer Videokonferenz, ihre Gesprächspartner verständigten den Notruf.

Das kleine Kind hat ersten Erkenntnissen nach seine Mutter im US-Bundesstaat Florida während einer Videoschaltung erschossen.

Die Frau sei während der Konferenz umgestürzt, teilte die Polizei von Altamonte Springs in Florida mit. Zuvor sei ein Geräusch zu hören und ein Kleinkind zu sehen gewesen, schilderte ein Teilnehmer der Konferenz der Polizei. Dieser habe dann den Notruf alarmiert.

Kind fand geladene Waffe

Die Rettungskräfte konnten der Frau nicht mehr helfen - sie wurde mit einer tödlichen Schusswunde am Kopf gefunden. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Kind die Verletzung verursacht hat. Es hatte demnach eine geladene Waffe gefunden, die von einem Erwachsenen in der Wohnung ungesichert zurückgelassen worden war.
 

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam