Kleinflugzeug bei Start in NÖ verunglückt

05. Juni 2022 · Lesedauer 1 min

In Niederösterreich sind am Sonntagnachmittag zwei Menschen bei einem Flugunfall mit einem Kleinflugzeug verletzt worden. Der Pilot hatte beim Starten in Hundsheim (Bezirk Bruck an der Leitha) die Kontrolle über die Maschine verloren. Der 74-Jährige aus Wien wurde ins Klinikum St. Pölten gebracht, die 15-Jährige Passagierin in Klinikum Wiener Neustadt, wie die Landespolizeidirektion NÖ mitteilte.

Der Pilot aus Wien war gegen 13.50 Uhr in Hundsheim vom Flugfeld Spitzerberg im Beisein einer 15-jährigen Slowakin mit dem einmotorigen Kleinflugzeug gestartet. Dabei verlor der 74-jährige Pilot die Kontrolle, das Flugzeug kippte dabei nach vorne und bohrte sich mit der Nase in das Erdreich. Die Maschine blieb daraufhin in einem etwa 70-Grad-Winkel Winkel im Erdreich stehen.

Der Pilot wurde schwer verletzt und musste durch die Feuerwehr geborgen werden. Danach wurde er mit dem Notarzthubschrauber in das Universitätsklinikum St. Pölten geflogen. Die 15-jährige Slowakin konnte sich selbst aus dem Flugzeug befreien und wurde mit Verletzungen vom Notarzthubschrauber in das Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht.

Quelle: Agenturen