APA/BARBARA GINDL

Italienisches Tiefdruckgebiet bringt Regen und Schnee

0

Ein über Oberitalien hängendes Tiefdruckgebiet bringt wie prognostiziert in Österreich verbreitet Regen und bis in einige Täler sogar Schneefall. Von Mittwochfrüh bis Donnerstagmittag hat es zum Beispiel in Alberschwende und Schoppernau (beide Vorarlberg) 40 Liter pro Quadratmeter geregnet, berichtete die Geosphere Austria am Donnerstag auf APA-Anfrage. In Dellach im Drautal (Kärnten) und St. Johann im Pongau (Salzburg) kamen 30 Liter pro Quadratmeter zusammen.

Der besonders trockene Osten musste sich vorerst mit weniger begnügen: Wien und Neusiedl am See (Burgenland) brachten es zunächst auf zehn Liter pro Quadratmeter. Im Westen wurde es noch einmal weiß: An der Wetterstation der Geosphere Austria beim Brennerpass (1.412 Meter Seehöhe, Tirol) lagen Donnerstagmittag zehn Zentimeter Neuschnee, am Katschberg (1.638 Meter, Kärnten) sogar 20 Zentimeter.

Das war aber noch nicht alles: Donnerstagnachmittag und in der Nacht auf Freitag wird es laut den Fachleuten weiterhin verbreitet regnen und schneien, "zeitweise auch stark", hieß es. Die Schneefallgrenze liegt dabei zwischen 500 und 1.200 Metern.

Anhaltende Niederschläge, und teils durchaus heftige - das gilt auch für den Freitag tagsüber im Großteil Österreichs. "Kleinräumige Überschwemmungen sind möglich und in höheren Lagen auch Probleme durch Schneebruch", sagte ein Experte der Geosphere - das passiert, wenn durch sehr feuchten und somit schweren Schnee Äste abbrechen oder Bäume umstürzen. In Vorarlberg, Tirol und Kärnten sollten Regen und Schneefall dann zum Nachmittag hin seltener werden und zeitweise kann die Sonne hervorkommen.

Am Samstag dürfte es im Großteil des Landes zumindest zeitweise regnen. Ab etwa 1.000 bis 1.400 Meter könnte es auch schneien. Trocken und etwas sonnig ist es am ehesten im Süden.

Die weitere Entwicklung ist noch unsicher. Am Sonntag dürfte der Tiefdruckeinfluss schwächer werden. Für weite Teile Österreichs kündigt sich eine wechselhafte Mischung aus Wolken, Sonne und Schauern an. Länger regnen kann es vor allem im Westen und ab rund 1.100 bis 1.700 Metern auch schneien.

ribbon Zusammenfassung
  • Ein über Oberitalien hängendes Tiefdruckgebiet bringt wie prognostiziert in Österreich verbreitet Regen und bis in einige Täler sogar Schneefall.
  • Von Mittwochfrüh bis Donnerstagmittag hat es zum Beispiel in Alberschwende und Schoppernau 40 Liter pro Quadratmeter geregnet, berichtete die Geosphere Austria am Donnerstag auf APA-Anfrage.
  • In Dellach im Drautal und St. Johann im Pongau kamen 30 Liter pro Quadratmeter zusammen.