APA/Herbert Pfarrhofer

Innsbruck: Mann misshandelte Frau stundenlang in Wohnung

16. Okt. 2022 · Lesedauer 1 min

Eine 28 Jahre alte Frau ist am Samstag in Innsbruck von einem Bekannten sechseinhalb Stunden lang in dessen Wohnung festgehalten und misshandelt worden. Der Mann wendete dabei massive Gewalt an, die Frau wurde nach Angaben der Polizei schwer verletzt.

Gegen 16.30 Uhr konnte die 28-Jährige schließlich ihre Mutter anrufen. Die alarmierten Einsatzkräfte brachen die Tür auf und befreiten sie. Der Mann wurde festgenommen.

Polizei: Keine sexualisierte Gewalt

Die Frau hatte ihren Bekannten besuchen wollen. Die 28-Jährige kannte den 42-jährigen Marokkaner nach Polizeiangaben schon länger, sie waren aber kein Paar. Bereits einige Tage zuvor sei es nach Angaben der Frau zu einem ähnlichen, allerdings weit weniger massiven Vorfall gekommen, weshalb sie damals keine Anzeige erstattet habe. Bei der Tat am Samstag erlitt die Frau unter anderem einen Rippenbruch und eine Gehirnerschütterung, sie wurde in die Klinik eingeliefert. Sexualisierte Gewalt war laut Polizei nicht im Spiel.

Das Motiv des Verdächtigen sei vorerst völlig unklar. Der amtsbekannte Mann befand sich am Samstagvormittag in Polizeigewahrsam, die Einvernahme war noch nicht erfolgt.

Quelle: Agenturen / ddj