Security am Hauptbahnhof WienAPA/GEORG HOCHMUTH

Innsbruck: Graffiti-Sprayer schlug ÖBB-Security ins Gesicht

28. Dez. 2022 · Lesedauer 1 min

Ein 23-jähriger Deutscher ist in der Nacht auf Mittwoch am Innsbrucker Hauptbahnhof ausgerastet. Sprayen sei sei "Hobby", teilte er der Polizei mit.

Nachdem ihn zwei ÖBB-Security-Mitarbeiter dabei ertappt hatten, wie er einen Waggon mit Graffiti verunstaltete, versetzte ein 23-jähriger Deutscher einem ÖBB-Mitarbeiter einen Faustschlag ins Gesicht, teilte die Polizei mit. Der Deutsche wurde zunächst festgenommen und dann auf freiem Fuß angezeigt.

Sprayen als Hobby

Als Rechtfertigung habe er angegeben, dass Sprayen sein "Hobby" sei, hieß es. Insgesamt zwei Waggons wurden mit einem Schriftzug besprüht. Die genaue Schadenshöhe war vorerst unklar.

Quelle: Agenturen / koa