APA/Herbert Pfarrhofer

Innsbruck: Bewaffneter Überfall auf Tankstelle

13. Nov. 2022 · Lesedauer 2 min

Zwei maskierte und bewaffnete Täter haben in der Nacht auf Sonntag eine Tankstelle im Westen Innsbrucks überfallen.

Dabei bedrohten sie eine Angestellte mit einem Hammer sowie einem Messer, forderten sie zur Herausgabe von Bargeld auf und nötigten die Frau zum Öffnen der Kassenladen, berichtete die Polizei am Sonntag. Bargeld in dreistelliger Höhe wurde erbeutet. Die unbekannten Täter flüchteten daraufhin zu Fuß, wobei sie ein Stück weit von einem Kunden verfolgt wurden.

Fahndung bisher ergebnislos

Eine Fahndung verlief bis dato ergebnislos. Die Angestellte wurde durch die Tat nicht verletzt, erlitt jedoch einen Schock, hieß es. Der erste Täter, der mit dem Hammer bewaffnet war, wurde als rund 1,80 Meter groß, stämmig, mit heller Hautfarbe beschrieben. Er war geschätzt unter 30 Jahre alt. Bekleidet war der Mann nach Angaben der Exekutive mit einer dunklen Jacke, hellblauen Jeans, grauen Wollhandschuhen, braunen Schuhen sowie einer Sturmhaube mit Öffnungen für die Augen. Er trug einen dunklen Rucksack.

Der zweite Gesuchte hatte das Messer bei sich. Er soll 1,65 bis 1,70 Meter groß gewesen sein und trug eine dunkle Jacke, darunter einen hellen Kapuzenpullover mit Muster, eine helle Hose, dunkle Schuhen sowie ebenfalls eine dunkle Sturmhaube mit Öffnungen. Von beiden Männern gab es Bilder aus der Überwachungskamera. Der Überfall hatte sich gegen 3.00 Uhr ereignet.

Das Tiroler Landeskriminalamt bat um Hinweise (Tel. 059133 70 3333).

Quelle: Agenturen / ddj