APA/FLORIAN WIESER

Imst in Tirol mit 35 Grad am Dienstag am heißesten

19. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

Die Sommerhitze nimmt auch in Österreich zu, der vorläufige Höhepunkt wird in den nächsten Tagen erwartet. Am späten Dienstagnachmittag erreichte die Tiroler Gemeinde Imst den heutigen Spitzenwert von 35 Grad, teilte die ZAMG auf APA-Anfrage mit. Knapp dahinter landeten bei diesen kurz vor 17.00 Uhr ermittelten Werten Bludenz in Vorarlberg mit 34,7 Grad sowie die Messstationen bei der Universität Innsbruck und im Tiroler Landeck mit jeweils 34,4 Grad.

Der Osten des Landes war aber nicht viel weniger heiß: Die Plätze fünf und sechs im heutigen Hitze-Ranking gingen mit Seibersdorf (34,3 Grad) und Wolkersdorf (34,2 Grad) an zwei Orte in Niederösterreich. In Wien-Stammersdorf kletterte das Quecksilber immerhin auf 33,6 Grad Celsius.

Vom Österreich-Rekord blieben die Temperaturen wie von den Meteorologen erwartet aber deutlich entfernt. Dieser liegt bei 40,5 Grad, gemessen in Bad Deutsch-Altenburg (NÖ) am 8. August 2013. Der über 3.100 Meter hohe Sonnblick im Alpenhauptkamm in Salzburg an der Grenze zu Kärnten kam heute aber mit 13 Grad dem Stationsrekord schon relativ nahe: Er liegt bei 15,3 Grad, gemessen am 30. Juni 2012.

Bereits gegen 13.00 Uhr waren an rund 30 von 180 Wetterstationen der ZAMG Werte jenseits der 30-Grad-Grenze gemessen worden. Für Mittwoch und auch die Tage danach wird noch größere Hitze erwartet.

Quelle: Agenturen