APA - Austria Presse Agentur

Trump: In Kürze weniger als 4000 US-Soldaten in Afghanistan

18. Sept 2020 · Lesedauer 1 min

US-Präsident Donald Trump hat in Aussicht gestellt, dass in Kürze nur noch weniger als 4.000 US-Soldatinnen und Soldaten in Afghanistan verbleiben könnten. "Wir werden in Afghanistan sehr bald, innerhalb der nächsten Wochen, auf 4.000, auf weniger als 4.000 runtergehen", sagte Trump am Freitag bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus. Einen genaueren Zeitraum nannte er nicht.

Der Präsident sagte, Verhandlungen mit den militant-islamistischen Taliban liefen "sehr gut". "Sie sind sehr zäh, sie sind sehr klug, sie sind sehr scharfsinnig", sagte Trump. Anfang August hatten die USA NATO-Verbündete über Pläne zum Abzug weiterer Soldaten aus Afghanistan informiert. Damals hieß es, dass die USA ihre Truppen bis Ende November auf knapp unter 5.000 Soldatinnen und Soldaten reduziert haben wollen. Zuletzt waren noch etwa 8.600 Soldaten in dem Land.

Der Krieg in Afghanistan ist der längste in der Geschichte der USA. Seit 2001 sind amerikanische Soldaten in dem Land. Nach den Anschlägen vom 11. September waren von den USA angeführte Truppen dort einmarschiert.

Am 29. Februar hatten die USA mit den Taliban ein Abkommen unterzeichnet, das einen schrittweisen Abzug der NATO-Soldaten aus Afghanistan vorsieht. Die Taliban hatten sich im Gegenzug zu afghanischen Friedensgesprächen verpflichtet. Diese waren vergangenen Samstag in Doha in Katar aufgenommen worden.

Quelle: Agenturen