APA - Austria Presse Agentur

Impfungen für unter 65-Jährige starten

19. Apr 2021 · Lesedauer 2 min

Mit kommender Woche wird in Österreich die 3. Phase in der Umsetzung des nationalen Impf-Plans gestartet. In drei Bundesländern wird schon mit der Impfung der unter 65-Jährigen begonnen.

Die ersten Bundesländer starten bereits diese Woche die neue Impf-Phase: Vorarlberg, Tirol und das Burgenland beginnen mit der Vorbereitung der Impfung und Einladung der unter 65-Jährigen. Bisher standen Heimbewohner, klinisches Personal, die über 85-Jährigen und dann die Zielgruppe der Über-65-Jährigen auf dem Impfplan.

Bis Anfang nächster Woche sollen rund zwei Millionen Erstimpfungen verabreicht werden. Das entspricht rund 40 Prozent der impfwilligen Bevölkerung, wie das Kanzleramt der APA mitteilte.

In Phase 2 geht es um die über 65-Jährigen. Davon wurden bisher österreichweit 55 Prozent geimpft. In drei Bundesländern hat man das Ziel von zwei Drittel schon erreicht und beginnt nun gleitend die Gruppen unter 65 zu impfen. In Vorarlberg wurden schon 69 Prozent der Über-65-Jährigen geimpft, in Tirol sind es 65 Prozent und im Burgenland 63 Prozent.

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) zeigt sich in einer Stellungnahme sichtlich erfreut, endlich gute Nachrichten von der Impffront vermelden zu können: "Wir können diese Woche gleitend mit Phase 3 des Impfplans starten und in den ersten Bundesländern entlang der Alterspyramide mit der Einladung der unter 65-jährigen für die Impfung beginnen. Das sind gute Nachrichten und wir schreiten besser voran als erwartet. Mit den zusätzlichen Lieferungen von einer Million Impfdosen von Biontech/Pfizer werden wir noch schneller die Bevölkerung mit Impfstoff versorgen können."

Quelle: Agenturen