APA - Austria Presse Agentur

Impfgegner wollen BBC-Zentrale stürmen – und stehen vor dem falschen Gebäude

10. Aug 2021 · Lesedauer 2 min

Eine Gruppe von Impfgegnern hat am Montag versucht, die Büros des britischen öffentlich-rechtlichen Senders BBC zu stürmen. Aber sie hatten ein großes Problem: die falsche Adresse.

Hunderte Menschen wollten ihrem Ärger über die Corona-Impfkampagne der britischen Regierung am Montag in London Luft machen. Offenbar planten die Impfgegner den Betrieb von BBC zu stören, wie unter anderem der "Guardian" berichtet. Sie werfen dem öffentlich-rechtlichen Sender vor, Werbung für Corona-Impfungen zu machen.

Jedoch unterlief den Demonstranten dabei ein peinlicher Fehler. Sie marschierten zum früheren BBC-Gebäude. Im Television Centre im Westlondoner Stadtteil White City befinden sich zwar noch TV-Studies, diese werden aber vom Privatsender ITV genutzt. Die wenigen Räumlichkeiten, die BBC in dem Gebäude noch besitzt, sind laut dem "Guardian" zum Großteil vermietet. Der Großteil der BBC-Mitarbeiter arbeiten im sieben Kilometer entfernten Hauptsitz am Portland Place im Londoner Zentrum.

ITV-Moderatorin Charlene White, die die Talk-Sendung "Loose Women" moderiert, war von den Demonstranten offensichtlich irritiert: "Nicht sicher, was die Demonstranten erreichen wollten, aber alles, was sie gefunden haben, waren Jane, Nadia und Penny, die bei 'Loose Women' über ihre Menopause gesprochen haben", schrieb sie auf Twitter. Offenbar ereignete sich der Protest während einer Live-Übertragung der Sendung.

Unter den Demonstranten soll auch der Bruder von Ex-Labour-Chef Jeremy Corbyn, Pierre Corbyn, gewesen sein. Laut dem "Guardian" trat er vor das vermeintliche BBC-Gebäude und skandierte: "Wir müssen von diesen Bastarden die Macht übernehmen".

Nachdem die Impfgegner ihren Fehler bemerkt hatten, zog ein Teil des Protestzugs zum tatsächlichen Hauptquartier der BBC weiter. Dutzende Menschen versammelten sich vor dem Eingang des Senders. 

Der Sender ist für seine seriöse Berichterstattung bekannt ist. Seit einiger Zeit sieht sich BBC Anfeindungen ausgesetzt. So war im Juli BBC-Moderator Nick Watt von Gegner der Corona-Maßnahmen angepöbelt worden.

Quelle: Redaktion / apb