APA - Austria Presse Agentur

Hundewelpen in Wien in Transporttasche ausgesetzt

27. Nov 2021 · Lesedauer 1 min

Ein Passant hat in der Nacht auf Freitag am Straßenrand in der Nähe der Großfeldsiedlung in Wien-Floridsdorf in einer grauen Transporttasche drei Hundewelpen gefunden.

Laut "TierQuarTier" kauerten die erst wenige Wochen alten Hundebabys bei Temperaturen rund um den Gefrierpunkt frierend und ängstlich zusammen. Die Tierrettung brachte die Welpen ins Tierheim.

Bei der tierärztlichen Untersuchung zeigten sich die beiden männlichen und das weibliche Border Terrier-Hündchen zwar ängstlich, aber gesundheitlich unauffällig. Das Alter der Vierbeiner wurde auf ungefähr acht Wochen geschätzt.

"Das Aussetzen von Tieren ist nicht nur herzlos, es fällt auch unter Tierquälerei und man macht sich durch so unmenschliches Handeln strafbar! Dass jemand sogar bei Minustemperaturen dazu fähig ist, macht mich fassungslos" so Thomas Benda, Betriebsleiter des Tierheims "TierQuarTiers".

Quelle: Agenturen