APA/BERUFSRETTUNG WIEN

Herzstillstand am Bahnsteig: ORF-Moderator trifft Lebensretter

15. Aug. 2022 · Lesedauer 1 min

Der steirische ORF-Moderator Dietmar Koch traf Monate nach seinem Herzstillstand am Bahnhof Wien-Meidling seine Lebensretter.

Der 60-jährige Radio-Steiermark-Moderator Dietmar Koch brach am 2. April am Bahnhof Wien-Meidling mit einem Atem- und Herzstillstand leblos zusammen. Der ORF-Journalist wollte mit dem Zug nach Graz und verdankt sein Leben zwei am Bahnsteig anwesenden Polizistinnen, die schnell reagierten und sofort mit einer Herzdruckmassage begannen und einen Defibrillator einsetzten.

Anschließend übernahmen Sanitäter der Wiener Berufsrettung, die Koch nach wochenlangem Spitals- und Reha-Aufenthalt nun erstmals traf.

Vollkommen genesen

Der Patient war von den Helferinnen und Helfern mehrerer Rettungsteams notfallmedizinisch versorgt, stabilisiert und anschließend in ein Krankenhaus gebracht worden. Nun bedankte sich Koch bei seinen Lebensrettern. "Niemals gehe ich sonst zu diesem Bahnsteig, denn der Zug fährt wo ganz anders ab. Für die Rückfahrt in mein Leben, war es aber genau der Richtige", sagte er laut Aussendung der Berufsrettung Wien vom Montag. Demnach überstand der Radiomoderator den Herzstillstand ohne bleibende Folgen.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam