APA/APA/GERT EGGENBERGER/GERT EGGENBERGER

Harley-Treffen in Kärnten heuer wieder mit Vollprogramm

30. Aug. 2022 · Lesedauer 2 min

Erstmals seit Pandemiebeginn geht das Harley-Treffen am Kärntner Faaker See wieder im gewohnten Umfang über die Bühne. Das Harley-Village in Faak am See wird am Dienstag, dem 6. September, eröffnet, Höhepunkt wird die Harley-Parade am Samstag darauf. Rund 100.000 Übernachtungen von Bikefans werden erwartet, teilte die Kärnten Werbung in einer Aussendung mit.

Die "European Bike Week", wie die Veranstaltung eigentlich heißt, war 2020 abgesagt worden, im vergangenen Jahr ging sie mit reduziertem Programm über die Bühne. Das hat auch die Branche getroffen, trotzdem werden im Harley-Village mehr als 130 Aussteller und 14 Vertragshändler erwartet. 30 Gastronomiestände übernehmen die Verpflegung, untermalt wird das Treffen von rockigen Klängen, etwa von einer AC/DC- und einer Rammstein-Tribute-Band.

Motorradliebhaber aus mehr als 50 Ländern werden am Faaker See erwartet, die Buchungslage sei "erstaunlich gut", heißt es aus der Tourismusregion Villach. Die Wertschöpfung des Events wird mit 25 Millionen Euro beziffert. "Die European Bike Week stellt damit die wertschöpfungsstärkste Veranstaltung des Jahres für Kärnten dar", sagte Kärnten Werbung-Geschäftsführer Christian Kresse, das Harley-Treffen sei die weltgrößte Eigenveranstaltung des Motorradkonzerns.

Wie die Veranstalter betonen, werde heuer besonderes Augenmerk auf Nachhaltigkeit gelegt. Wer nicht mit der Harley anreist, kann die S-Bahn nutzen, deren Taktung verstärkt wird. Für den Weg zwischen den einzelnen Stationen wird ein Shuttle-Service angekündigt. Und direkt am Eingangsbereich wird es eine "E-Vehicle Area" geben, in der E-Harleys und E-Bikes präsentiert werden.

Quelle: Agenturen