APA/HERBERT NEUBAUER

"Hände weg": ÖGK warnt vor Betrugsnachrichten

0

Die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) warnt derzeit eindringlich vor Betrugs-E-Mails. In den Nachrichten wird den Versicherten eine Rückerstattung versprochen.

Derzeit werden Personen im Namen der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) von Betrügerinnen und Betrügern kontaktiert, die eine angebliche Rückerstattung versprechen. Die Nachrichten werden per E-Mail verschickt. Darin werden die Adressatinnen und Adressaten aufgefordert, einen Link zu öffnen, um die Rückerstattung online anzufordern. "Hände weg! Bei diesen Nachrichten handelt es sich um einen Betrugsversuch", warnte die ÖGK am Donnerstag in einer Aussendung.

Die ÖGK forderte ihre Versicherten eindringlich auf, nicht darauf einzugehen. "Auf keinen Fall sollte der angegebene Link geöffnet oder persönliche Daten bekanntgegeben werden", hieß es.

Video: Die aktuellen Betrugsmaschen

ribbon Zusammenfassung
  • Die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) warnt derzeit eindringlich vor Betrugs-E-Mails.
  • In den Nachrichten wird den Versicherten eine Rückerstattung versprochen.

Mehr aus Chronik