APA/HERBERT PFARRHOFER

Großfahndung nach Stichwaffenangriff auf 18-Jährigen in Wien

0

In Wien-Landstraße ist am Freitagnachmittag ein Jugendlicher (18) auf offener Straße niedergestochen worden. Das berichtete die Landespolizeidirektion Wien der APA. Die Exekutive stand am frühen Abend mit dutzenden Kräften im Großeinsatz. Das Opfer wurde mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht. Bei den Tätern soll es sich um zwei Männer handeln. Sie sind noch auf der Flucht. Die Hintergründe des Angriffs waren zunächst unklar.

Wie Polizeisprecher Markus Dittrich gegenüber der APA bestätigte, sollen zwei Männer gegen 15.00 Uhr auf den 18-Jährigen eingestochen und ihn am Oberkörper verletzt haben. Ein Rettungshubschrauber brachte den Jugendlichen daraufhin ins Spital. Bei ihm handelt es sich laut Polizei um einen afghanischen Staatsangehörigen. Die WEGA fahndet zusammen mit weiteren Einsatzkräften nach den beiden Verdächtigen.

Die Hintergründe der Bluttat sind noch unklar. Das Landeskriminalamt ermittelt.

ribbon Zusammenfassung
  • In Wien-Landstraße ist am Freitagnachmittag ein Jugendlicher (18) auf offener Straße niedergestochen worden.
  • Die Exekutive stand am frühen Abend mit dutzenden Kräften im Großeinsatz.
  • Wie Polizeisprecher Markus Dittrich gegenüber der APA bestätigte, sollen zwei Männer gegen 15.00 Uhr auf den 18-Jährigen eingestochen und ihn am Oberkörper verletzt haben.
  • Bei ihm handelt es sich laut Polizei um einen afghanischen Staatsangehörigen.