APA/APA/THEMENBILD/LUKAS HUTER

Graz: Mit Schwert ohne Maske im Supermarkt

17. Feb. 2022 · Lesedauer 1 min

Am Mittwochabend ging ein 45-Jähriger ohne FFP2-Maske, dafür mit Samurai-Schwert und Gaspistole in einen Supermarkt.

Er habe vergessen, dass er das Schwert und die Gaspistole bei sich habe, erklärte der 45-jährige amstbekannte Mann gegenüber der Polizei, er wollte lediglich einkaufen gehen. Die Polizei nahm ihm im Zuge der Amtshandlung das 1,2 Meter lange Schwert und die geladene Gaspistole ab. Zudem gab er an, dass ein Waffenverbot gegen ihn aufgehoben sei und zeigte den Beamten in seiner Wohnung anschließend ein falsches Dokument - das Waffenverbot ist aufrecht.

Dafür stellten die Polizisten bei einer von der Staatsanwaltschaft Graz angeordneten Hausdurchsuchung ingesamt zehn Waffen (darunter auch verbotene Waffen wie ein Schlagring und ein Teleskopschlagstock) und Munition sicher. Der Mann rechtfertigte sich damit, dass er diese geschenkt bekommen habe und nicht gewusst hätte, dass diese verboten seien. Er wurde angezeigt.

Quelle: Redaktion / moe