APA/EXPA/ STEFANIE OBERHAUSER

Glassplitter: Apotheken rufen Saft zurück

0

Nachdem in einer Flasche ein rund ein Zentimeter langer Glassplitter gefunden wurde, wird der Apotheken vertriebene Trockensaft Amoxilan zurückgerufen. Patient:innen sollen ihre Flaschen in der nächstgelegenen Apotheke zurückgeben.

Der von Apotheken vertriebenen Trockensaft Amoxilan 250 mg/5 ml ist von einem Produktrückruf betroffen. In einer 60-Milliliter-Flasche wurde ein rund ein Zentimeter langer Glassplitter gefunden.

Das teilte das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) am Samstag mit.

Der Fehler konnte für den österreichischen Markt auf eine Charge (23K11) eingegrenzt werden und betrifft nur die 60-Milliliter-Flaschen, nicht jedoch die 120-Milliliter-Flaschen.

Splitter in intakter Flasche

Die Flasche, in der die Splitter gefunden wurde, war intakt. Daher besteht der Verdacht, dass während des Produktionsprozesses Splitter in die Arzneimittelflaschen gelangt sein könnten.

Die Suche nach Ursachen durch den Hersteller ergab, dass eine Beschädigung durch sich bewegende Bauteile im Bereich der Dosiereinheit bei der Abfüllung nicht auszuschließen ist.

Der Trockensaft ist für die Behandlung von Infektionen durch Amoxicillin-empfindliche Erreger zugelassen. Die Zubereitung des Saftes erfolgt ausschließlich durch Apotheker:innen bzw. Ärzt:innen. Danach wird der Saft an Patient:innen zur selbstständigen Einnahme abgegeben.

Die Haltbarkeit des zubereiteten Saftes beträgt in der 60-Milliliter-Flasche zehn Tage.

Patien:innen sollen Saft zurückgeben

Die betroffene Charge wurde vom 8. Jänner 2024 bis 9. April 2024 in Verkehr gebracht. 5.004 Packungen wurden bereits verkauft.

Die betroffene Charge hat ein Verfalldatum mit 31. Oktober 2026. Das BASG empfiehlt Patient:innen, ihnen allenfalls ausgefolgte Packungen der Charge 23K11 in der nächst gelegenen Apotheke zurückzugegeben.

ribbon Zusammenfassung
  • Der in Apotheken vertriebene Trockensaft Amoxilan wird zurückgerufen.
  • In einer intakten Flasche wurde ein etwa ein Zentimeter großer Glassplitter gefunden.
  • Patien:innen sollen ihre Flaschen in der nächstgelegenen Apotheke zurückgeben.
  • Betroffen sind nur die 60-Milliliter-Flaschen, nicht jedoch die 120-Milliliter-Flaschen.