Flughafen ManilaAPA/AFP/KEVIN TRISTAN ESPIRITU

Gestrandet: Zehntausende steckten am Flughafen Manila fest

02. Jan. 2023 · Lesedauer 1 min

Ein Stromausfall bremste am Neujahrstag den Flugverkehr auf den Philippinen.

Chaotische Szenen spielten sich am Neujahrstag auf dem größten Flughafen der Philippinen ab. Aufgrund eines massiven Stromausfalls mussten beinahe 300 Flüge verschoben oder gestrichen werden, berichtete CNN. Zehntausende Reisende seien auf dem Ninoy Aquino International Airport südlich der Hauptstadt Manila gestrandet.

Flughafen ManilaAPA/AFP/KEVIN TRISTAN ESPIRITU

Insgesamt seien am Sonntag 282 Flüge und rund 56.000 Passagiere von der Panne betroffen gewesen, hieß es aus philippinischen Behörden. Die philippinische Senatorin Grace Poe kündigte auf Twitter eine Untersuchung an, um die Ursachen und Verantwortlichen für die folgenschweren Behinderungen zu ermitteln.

 

Quelle: Redaktion / kap