KZ BuchenwaldAPA/AFP/JENS SCHLUETER

Gedenkstätte Buchenwald mit Hakenkreuzen beschmiert

28. Okt. 2022 · Lesedauer 1 min

Unbekannte haben Hakenkreuze und andere rechtsextreme Symbole auf mehrere Schilder an der Gedenkstätte Buchenwald gemalt.

 Zwei Vorfahrtsschilder der Parkflächen am Glockenturm und ein Lageplan seien demnach am Donnerstagabend mit schwarzer und gelber Farbe bemalt worden, teilte die Polizei am Freitag mit.

"Diese Schmierereien sind ein abscheulicher Angriff auf die Würde der NS-Opfer und auf unsere Arbeit", twitterte die Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora dazu am Freitagmittag. Die Symbole seien noch am Abend entfernt worden. Nun ermittelt die Polizei.

Die Landessprecherin der Grünen, Ann-Sophie Bohm, kritisierte, dass Rechte in Thüringen immer häufiger und ungenierter "den Grundkonsens unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens" angriffen. In Thüringen gebe es mittlerweile im Schnitt vier Betroffene von rechtsextrem, rassistisch oder antisemitisch motivierten Übergriffen pro Woche.

Erst im Sommer hatten Unbekannte mehrere zur Erinnerung an frühere KZ-Häftlinge gepflanzte Bäume in der Nähe der Gedenkstätte zerstört oder beschädigt.

Quelle: Agenturen / Redaktion / mbe