APA - Austria Presse Agentur

Frau getötet: Verdächtiger Polizist tot aufgefunden

22. Okt 2021 · Lesedauer 2 min

Im Bezirk Bruck a.d. Leitha ist am Freitag die Suche nach jenem 44-jährigen Polizeibeamten fortgesetzt worden, der im Verdacht steht, am Mittwoch seine Lebensgefährtin getötet zu haben. Nun soll der Mann laut Medienberichten tot aufgefunden worden sein.

Im Fall der am 20. Oktober in Deutsch-Brodersdorf in der Marktgemeinde Seibersdorf (Bezirk Baden) getöteten 43-jährigen Frau ist nach Medienberichten ihr tatverdächtiger Lebensgefährte, ein 44-jähriger Polizeibeamter, tot aufgefunden worden. Raimund Schwaigerlehner, Sprecher der NÖ Polizei, bestätigte, dass am frühen Abend ein Toter in einem Windschutzgürtel in Moosbrunn (Bezirk Bruck an der Leitha) entdeckt wurde. "An der Identifizierung wird gearbeitet", so Schwaigerlehner.
Meldungen, wonach es sich um den Tatverdächtigen handelt, seien "zum gegenwärtigen Zeitpunkt Spekulation", ergänzte der Polizeisprecher. Den Medienberichten zufolge könnte der 44-Jährige Selbstmord verübt haben.

Großangelegte Fahndung

In einem Windschutzgürtel bei Moosbrunn war noch am Tag der Tat das Auto des Verdächtigen gefunden worden. Danach war in dem Bereich eine groß angelegte Suche nach dem in Wien tätigen Beamten gestartet worden.

Frau durch Ersticken getötet

Die 43-Jährige war von Angehörigen im Haus aufgefunden worden. Der Tod der Frau ist dem vorläufigen Obduktionsergebnis zufolge durch Ersticken eingetreten. Festgestellt wurde ein stumpfes Trauma im Bereich von Brust, Kopf und Hals.

Haben Sie Suizidgedanken? Hier finden Sie Hilfe

  • Telefonseelsorge: 142 (Notruf), täglich 0–24 Uhr, online unter www.telefonseelsorge.at
  • Sozialpsychiatrischer Notdienst/PSD: 01 31330, täglich 0–24 Uhr, online unter www.psd-wien.at
  • Rat auf Draht: 147. Beratung für Kinder und Jugendliche. Anonym, täglich 0–24 Uhr, online unter www.rataufdraht.at
  • Kindernotruf: 0800 567 567, Beratung bei persönlichen Krisen. Anonym, täglich 0-24 Uhr
Quelle: Agenturen