APA - Austria Presse Agentur

FPÖ-Gemeinderat nach Corona-Intensivstation: "Werde auf jeden Fall zur Impfung gehen!"

14. Nov 2021 · Lesedauer 2 min

Michael Wagner, 28 Jahre alt und ungeimpft, landete mit einer Corona-Erkrankung auf der Intensivstation. Er berichtet über seine Erfahrung, dass er jetzt wieder gehen und greifen lernen müsse. In sechs Monaten wolle er deshalb zur Impfung gehen, denn "nochmals will ich das nicht mehr erleben!".

Michael Wagner ist FPÖ-Gemeinderat in Bad Gleichenberg in der Steiermark. Zurzeit liegt er im Landeskrankenhaus Feldbach auf der Normalstation. Bis vor kurzem wurde er wegen einer Corona-Erkrankung künstlich beatmet und war in künstlichem Tiefschlaf.

Dachte, dass es mich mit 28 nicht treffen kann

"Es ist noch ein langer steiniger und harter Weg zurück!", schildert er auf Facebook. "Ich mache kein Hehl darauf: Ich dachte auch immer, dass es mich mit 28 nicht treffen kann und bin eher leichtfertig umgegangen .. Falsch gedacht." Er hätte um sein Leben kämpfen müssen, dass er davongekommen sei, habe er den Intensivschwestern und Ärzten zu verdanken, die Überstunden gemacht hätten, um für ihn da zu sein. 

"Auf jeden Fall" zur Impfung

Nun müsse er "normale Dinge wie gehen oder greifen" wieder erlernen. Er müsse nun kürzer treten und wendet sich mit einem Appell an seine Facebook-Freunde: "COVID kann beinhart und ganz extrem zuschlagen und dich aus der Bahn werfen!" Er gelte nun als genesen, werde aber "auf jeden Fall in sechs Monaten zur Impfung gehen" Nochmals will ich das nicht mehr erleben!". 

FPÖler Corona FacebookPULS 24
Marianne LamplQuelle: Redaktion / lam