APA/BARBARA GINDL

Flüchtling auf A4 von Sattelzug überrollt und getötet

13. Juni 2022 · Lesedauer 1 min

Auf der Ostautobahn (A4) in Schwechat (Bezirk Bruck a.d. Leitha) ist am Montagvormittag ein 19-Jähriger von einem Sattelzug überrollt und getötet worden.

Der junge Marokkaner und drei weitere Personen dürften unterhalb des Anhängers nach Österreich eingereist sein, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich. Zwei Landsleute des Opfers und ein Tunesier beantragten Asyl.

Der 19-Jährige dürfte den Halt verloren haben, nachdem das Schwerfahrzeug verkehrsbedingt zum Stillstand gekommen war. Er stürzte auf die Fahrbahn und wurde überrollt, als der Lkw seine Fahrt fortsetzte. Der junge Marokkaner starb laut Polizei noch an der Unfallstelle. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang bzw. zur Ausforschung des Lenkers des Sattelzuges dauerten an.

Karner erschüttert 

Der tragische Tod des 19-Jährigen "zeigt einmal mehr die Skrupellosigkeit und Brutalität der Schleppermafia", reagierte Innenminister Gerhard Karner (ÖVP). Unter Vorspiegelung völlig falscher Tatsachen werde Menschen ein Bleiberecht in Europa vorgegaukelt. Gleichzeitig werde ein Schlepperlohn von 3.000 bis 5.000 Euro abkassiert und der Tod einfach in Kauf genommen.

Quelle: Agenturen