Blick auf die Justizanstalt KorneuburgAPA

Geflüchteter Häftling in NÖ kehrte freiwillig zurück

0

Seit Dienstagvormittag war ein 23-jähriger Häftling der Justizanstalt Korneuburg flüchtig. Am Donnerstag soll aus freien Stücken wieder dorthin zurückgekehrt sein.

Dienstagvormittag ist ein 23-jähriger Häftling aus der Justizanstalt Korneuburg geflüchtet. Die Polizei fahndete nach ihm. Am Donnerstag gegen 21.45 Uhr soll der österreichische Staatsbürger freiwillig in die Justizanstalt zurückgekehrt sein, teilte Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner am Freitag auf APA-Anfrage mit.

Der Insasse war seit September 2023 als Freigänger angehalten gewesen. Der Häftling habe "eine Vielzahl an mit Freiheit verbundenen Vollzugslockerungen ohne Vorkommnisse" absolviert, hieß es zuletzt vonseiten des Ministeriums.

Häftling hatte noch drei Monate Reststrafe 

"Auch angesichts der kurzen noch zu verbüßenden Reststrafe von lediglich drei Monaten war nicht von Fluchtgefahr auszugehen", wurde betont. Justizwachebedienstete seien dem Häftling sofort nachgeeilt, die Beamten wurden durch die Polizei unterstützt. Der Insasse konnte sich jedoch aus dem Staub machen. Wo sich der Mann nach der Flucht aufgehalten hatte, war am Freitag unklar. Eine Fahndung war negativ verlaufen.

Mehrere Häftlinge in der Vergangenheit geflohen

Ende 2023 und Anfang 2024 kam es innerhalb weniger Monate gleich zu mehreren Vorfällen, bei denen Häftlingen in Niederösterreich und Wien die Flucht gelang. Fast in allen Fällen türmten die Häftlinge während eines Arztbesuchs.

Großteils konnten die Flüchtigen aber wieder eingefangen werden. Nur einem Sträfling gelang dauerhaft die Flucht.

Mehr dazu:

Video: Beide Seiten zu geflohene Häftlinge

ribbon Zusammenfassung
  • Seit Dienstagvormittag war ein 23-jähriger Häftling der Justizanstalt Korneuburg flüchtig.
  • Am Donnerstag soll aus freien Stücken wieder dorthin zurückgekehrt sein.

Mehr aus Chronik