puls24.at

Festnahmen wegen Gruppenvergewaltigung in Ägypten

01. Sept 2020 · Lesedauer 2 min

In Ägypten sind drei weitere Verdächtige festgenommen worden, die einer Gruppenvergewaltigung in einem Kairoer Luxushotel im Jahr 2014 beschuldigt werden. Drei zuvor festgenommene Männer kamen gegen Zahlung einer Kaution von umgerechnet rund 5.300 Euro wieder auf freien Fuß, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. Die Verdächtigen sollen alle aus reichen Familien stammen.

In Ägypten sind drei weitere Verdächtige festgenommen worden, die einer Gruppenvergewaltigung in einem Kairoer Luxushotel im Jahr 2014 beschuldigt werden. Drei zuvor festgenommene Männer kamen gegen Zahlung einer Kaution von umgerechnet rund 5.300 Euro wieder auf freien Fuß, wie die Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte. Die Verdächtigen sollen alle aus reichen Familien stammen.

Das mutmaßliche Verbrechen ereignete sich bereits 2014. Die Vorwürfe gegen die Männer gelangten jedoch erst im Juli an die Öffentlichkeit und sorgten landesweit für Empörung. Laut in den Onlinenetzwerken kursierenden Berichten sollen die Männer eine junge Frau in einem Fünf-Sterne-Hotel unter Drogen gesetzt und vergewaltigt haben.

Im Internet zirkulierten auch Namen und Fotos der mutmaßlichen Beschuldigten. Die Nachrichtenagentur AFP war allerdings bisher nicht in der Lage zu verifizieren, ob es sich dabei tatsächlich um die Verdächtigen handelt.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft von vergangener Woche sind in den Fall insgesamt neun Männer verwickelt - sieben sollen demnach das Land verlassen haben und werden von Interpol gesucht. Die Polizei im Libanon teilte am Samstag mit, sie habe drei ägyptische Staatsbürger in diesem Zusammenhang festgenommen.

Das "Fairmont Hotel", wo die Tat stattgefunden haben soll, führte nach eigenen Angaben interne Untersuchungen. Es habe aber "keinerlei Berichte über den Vorfall an das Hotel oder die Tourismuspolizei des Hotels" gegeben, erklärte das Hotel. Einer UNO-Studie von 2013 zufolge sind 99 Prozent aller Frauen in Ägypten bereits Opfer von sexueller Drangsalierung geworden - verbal oder körperlich.

Quelle: Agenturen