APA - Austria Presse Agentur

Fast 1.000 neue Corona-Tote in Brasilien

Mai 24, 2020 · Lesedauer 2 min

In Brasilien steigt die Zahl der Toten in Verbindung mit dem Coronavirus weiter an. 965 neue Todesopfer wurden am Samstag registriert, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Damit erhöht sich die Gesamtzahl auf 22.013. Laut Ministerium gibt es jetzt 347.398 bestätigte Infektionsfälle im Land, 16.508 mehr als am Freitag. In Russland stieg die Zahl der Toten indes auf einen neuen Höchststand.

Die Dunkelziffer bei den Toten und Infizierten dürfte deutlich höher sein, da im größten Land Lateinamerikas noch immer nicht ausreichend getestet werden kann. Brasiliens rechter Präsident Jair Bolsonaro ist wegen seines Umgangs mit dem Ausbruch heftig kritisiert worden. Seine Umfragewerte sind deutlich gesunken.

In Russland kletterte die Zahl der Corona-Todesfälle innerhalb eines Tages auf einen neuen, traurigen Höchstwert. 153 infizierte Menschen starben seit Samstag, wie die Behörden in Moskau am Sonntag mitteilten. Damit gibt es im Land mittlerweile 3.541 Tote im Zusammenhang mit Sars-CoV-2. Landesweit haben sich mehr als 344.400 Menschen infiziert - 113.300 gelten als genesen.

Die Zahl der registrierten Menschen, die mit oder an dem Virus gestorben sind, ist in Russland vergleichsweise niedrig. Zuletzt gab es Berichte in mehreren Medien, dass viele Todesfälle nicht in der Statistik auftauchten. Die Regierung dementierte das vehement. Vize-Regierungschefin Tatjana Golikowa sagte am Freitag: "Die Zahl der Toten dürfte im Mai ernsthaft steigen." Sie verwies darauf, dass Russland erst später als viele europäische Länder schwer von der Pandemie getroffen wurde.

Quelle: Agenturen