APA - Austria Presse Agentur

Fahrender Imbissstand in Wien-Floridsdorf explodiert

05. Juni 2021 · Lesedauer 1 min

Ein Foodtruck ist Samstagfrüh in Wien-Floridsdorf in die Luft geflogen. Verletzte gab es zum Glück nicht.

Laut Christian Feiler, Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr, ereignete sich die Explosion gegen 7.30 Uhr in der Donaufelder Straße 137 im Bereich zahlreicher Kundenparkplätze vom Supermarktfilialen und Geschäften, wo der fahrbare Imbissstand abgestellt war. Auf Fotos war zu sehen, dass Trümmer in einem großen Umkreis verstreut lagen. Verletzte gab es nicht.

Dabei war offenbar der frühe Zeitpunkt der Explosion günstig, ein bis zwei Stunden später hätte es möglicherweise ein weit größeres Unglück gegeben. Die Feuerwehr löschte den Brand und stellte zwei Gasflaschen sicher. Die Flaschen wurden verschlossen, sodass von ihnen keine weitere Gefahr ausging. Auch eine Geldkassette wurde sichergestellt und der Polizei übergeben.

Laut ORF Wien war der Explosionsknall in einem größeren Umkreis wahrnehmbar. Es gab mehrere Meldungen auf sozialen Netzwerken, die bei den Einsatzkräften nachfragten, was denn passiert sei. Die Ursache des Unglücks war Gegenstand von Ermittlungen. Aufgrund des Lagebilds am Ort des Geschehens war für die Einsatzkräfte nicht auszuschließen, dass es sich um ein Gebrechen mit einer Gasflasche gehandelt haben könnte.

Quelle: Agenturen