PULS 24

Exklusiv: PULS 24-Doku "Du gehörst mir! Wenn Gewalt an Frauen tödlich endet"

09. Dez 2020 · Lesedauer 2 min

Premiere für die exklusive PULS 24 Eigenproduktion: PULS 24 Chronik-Chefreporterin Magdalena Punz reist durch Österreich, um drei Frauenmorden auf die Spur zu gehen.

In der Dokumentation beschäftigt sich die PULS 24 Chronik-Chefreporterin Magdalena Punz mit drei Mordfällen der letzten Jahre. In allen Fällen handelt es sich bei den Opfern um Frauen, die von ihrem Partner oder Ehemann ermordet wurden. Magdalena Punz reist in der Dokumentation durch Österreich, um Hinterbliebene und Opfer von häuslicher Gewalt zu treffen und folgenden Fragen auf den Grund zu gehen: Hätten die Morde an diesen Frauen verhindert werden können? Wie kann man nach einem Mord in der Familie weiterleben? Was muss getan werden um Frauen, die von Gewalt betroffen sind, besser zu schützen? ExpertInnen der Frauenhäuser und der Männerberatung, Psychiater und die Opferschutzeinrichtungen kommen zu Wort. Außerdem in der Dokumentation: Justizministerin Alma Zadic, die über die aktuellen Gewaltschutzgesetze spricht.

Katrin Biber, ihre Schwester Larissa wurde vom Freund ermordet:

"Erstmal ist nur dieser Schmerz. Ich habe so oft gedacht, ich sterbe jetzt. Ich hatte ja schon mal einen Herzinfarkt, mit 26. Ich weiß, wie sich sowas anfühlt, und ich dachte mir: Jetzt sterbe ich, jetzt ist es soweit. Mein Herz hört auf zu schlagen, ich kann es nicht mehr aushalten. Ich habe oft Atemprobleme gehabt. Also ganz viele körperliche Sachen, die Haare sind mir ausgefallen, Ausschläge und ich musste mich erbrechen. Und dann die Frage, die dich beschäftigt: Will ich überhaupt noch leben? Kann ich das überleben? Gibt es noch ein Leben nach dem Mord?"

Alexandra L., ihr Vater hat ihre Mutter ermordet:

"Vorgefunden wurde der Abschiedsbrief mit diesem Foto im schwarzen Rahmen. Da war ein Zettel dabei, da stand: Bis, dass der Tod uns scheidet. Das hat er auf den Küchentisch gestellt, in der Wohnung, wo sie früher gemeinsam gelebt haben. In dem Vorhaben, dass wir das finden, wenn beide gestorben sind."

Hanife Ada, Opfer von häuslicher Gewalt:

"Er hat diesen Tag so geplant, dass es nach einem Einbruch aussah. Und er hat mich in der Blutlache liegen gelassen. Er hat mich liegen gelassen, in der Hoffnung, dass mich keiner findet und ich verblute."

"Du gehörst mir! Wenn Gewalt an Frauen tödlich endet", am 10. Dezember um 20:00 Uhr auf PULS 24

Quelle: Redaktion