Ersthelfer auf A2 von Pkw erfasst und schwer verletzt

21. Dez. 2022 · Lesedauer 2 min

Auf der Südautobahn (A2) bei Wiener Neustadt ist am Dienstagabend ein 51-Jähriger von einem Pkw erfasst und schwer verletzt worden. Der Einheimische hatte Polizeiangaben vom Mittwoch zufolge seinen Wagen nach einer Karambolage dreier Kfz auf dem Pannenstreifen angehalten und war ausgestiegen, um Erste Hilfe zu leisten. Der über die Fahrbahn laufende und nicht mit einer Warnweste bekleidete Mann dürfte bei Dunkelheit von einem 22-jährigen Autolenker übersehen worden sein.

Der 51-Jährige blieb schwer verletzt auf dem dritten Fahrstreifen liegen. Er wurde per Rettung in das Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht.

Beim ursprünglichen Crash mit drei beteiligten Kfz auf der Richtungsfahrbahn Wien wurden zwei Frauen im Alter von 47 und 58 Jahren verletzt. Sie wurden in das Landesklinikum Wiener Neustadt bzw. in das Landesklinikum Baden transportiert.

Ausgelöst worden war die Karambolage von einem 28-jährigen Wiener Neustädter. Der alkoholisierte Lenker verlor kurz vor 21.00 Uhr die Kontrolle über seinen Pkw - laut eigenen Angaben aufgrund von Sekundenschlaf. Der Wagen krachte gegen einen Anpralldämpfer und die Mittelleitschiene und blieb letztlich auf dem dritten Fahrstreifen stehen. Dem 28-Jährigen wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Anzeigen an die zuständige Verwaltungsbehörde sowie die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt werden folgen.

Quelle: Agenturen