APA - Austria Presse Agentur

Ermittlungen gegen Harrison Ford nach Flugplatz-Zwischenfall

Apr 30, 2020 · Lesedauer 2 min

Nach einem Zwischenfall auf einem kalifornischen Flugplatz ermittelt die US-Flugaufsichtsbehörde FAA gegen Hollywoodstar Harrison Ford. Die Maschine des Schauspielers überquerte eine Start- und Landebahn, auf der ein anderes Flugzeug gerade das Landen mit sofortigem Wieder-Durchstarten übte, wie die FAA am Mittwoch erklärte.

Der 77-jährige Star aus Filmen wie "Indiana Jones" und "Star Wars" war vom Tower aufgefordert worden zu halten, hatte die Ansage aber offenbar falsch verstanden. "Entschuldigen Sie, Sir, ich dachte genau das Gegenteil. Es tut mir furchtbar Leid", sagt der Schauspieler in einem aufgezeichneten Funkspruch.

Beide Maschinen waren bei dem Zwischenfall auf einem Flugplatz im Landkreis Los Angeles am Freitag rund einen Kilometer voneinander entfernt, niemand kam zu Schaden. Ein Sprecher des Schauspielers sagte der Nachrichtenagentur AFP, bei dem Vorfall habe "zu keiner Zeit die Gefahr eines Zusammenstoßes" bestanden.

Es ist nicht das erste Mal, dass der begeisterte Pilot Ford Ärger wegen seines Hobbys hat. 2017 entging er knapp einer Strafe, nachdem er auf einem anderen kalifornischen Flughafen die Lande- mit einer Rollbahn verwechselt hatte und mit seinem Kleinflugzeug dicht über eine Boeing 737 mit 116 Insassen hinweggeflogen war. Zwei Jahre zuvor musste er mit einem Oldtimer-Flugzeug nach einem Triebwerksausfall auf einem Golfplatz notlanden und erlitt dabei mehrere Knochenbrüche.

Quelle: Agenturen