APA/BARBARA GINDL

England: Teenager nach Folter gestorben - Mutter verurteilt

22. Juli 2022 · Lesedauer 1 min

Eine Mutter und ihr Lebensgefährte sind in England schuldig gesprochen worden, den 15-jährigen Sohn der Frau ermordet zu haben.

Der Teenager war an den Folgen seiner Verletzungen gestorben, nachdem er von den beiden Erwachsenen unter anderem mit Schlägen und Stichen gefoltert worden war, wie die Jury am Crown Court in Leeds am Freitag feststellte. Die Verurteilten stritten ab, den Buben ermordet zu haben.

Strafmaß folgt im Herbst

Der Staatsanwaltschaft zufolge musste der Teenager wochenlang "grausame Angriffe und Missbrauch" erleiden. Das Strafmaß für die 35 Jahre alte Mutter und ihren Partner (38) soll frühestens im Oktober verkündet werden. Die Richterin in Leeds dankte der Jury für ihren belastenden Einsatz: Während des Verfahrens mussten sich die Laienrichter mehrfach Videoaufnahmen der Grausamkeiten anschauen.

Quelle: Agenturen / koa