Elf Tote und 43 Verletzte bei Busunfall in Marokko

22. Nov. 2022 · Lesedauer 1 min

Elf Menschen sind in Marokko getötet worden, weil ein Bus auf einer Autobahn umgekippt ist. Mindestens 43 Fahrgäste seien bei dem Unfall am Dienstag zudem verletzt worden, meldete die Staatsagentur MAP unter Berufung auf örtliche Behörden. Der Bus sei in der Nähe der Stadt Taza im Osten des Landes verunglückt. Die Unfallursache war zunächst unklar. Die Staatsanwaltschaft ermittle dazu. Lokale Medien meldeten, es habe in der Früh starke Regenfälle in der Region gegeben.

In Marokko kommt es immer wieder zu Busunfällen mit vielen Todesopfern, auch weil Straßen wegen heftiger Regenfälle im Herbst oft überflutet werden.

Quelle: Agenturen