puls24.at

Eingesperrtes Kleinkind in Oberösterreich befreit

13. Dez 2020 · Lesedauer 2 min

In Braunau ist die Feuerwehr am Sonntagnachmittag zu einem ungewöhnlichen Einsatz in die Geschäftsstelle des Arbeitsmarktservice (AMS) ausgerückt. Eine 21-jährige Frau war bei Reinigungsarbeiten kurz außerhalb des Gebäudes beschäftigt, während ihre zweijährige Tochter im Haus wartete. Allerdings entfernte das Mädchen in einem unbeobachteten Moment den Holzkeil, der die massive Brandschutztür am Zufallen hindern sollte. Die Glastür fiel zu und trennte Mutter und Tochter.

Nachdem die Frau ihr Mobiltelefon und die Türschlüssel im Gebäudeinneren liegen lassen hatte, blieb ihr nichts anderes übrig, als vor ihrer Tochter zu warten, bis ein aufmerksamer Passant vorbeiging und die Einsatzkräfte für sie alarmierte. Als die Beamten zum AMS kamen, war die Tochter sichtlich verzweifelt und weinte. Die Polizisten alarmierten die Freiwillige Feuerwehr Braunau, die mit zehn Mann anrückte und die Öffnung der Tür vorbereitete.

Glücklicherweise kannte ein Feuerwehrmann einen Mitarbeiter des AMS und verständigte diesen. Der Mann traf bereits nach 15 Minuten ein und konnte das Mädchen befreien. Um die Zeitspanne bis zum Eintreffen des AMS-Mitarbeiters erträglicher für das Kleinkind zu machen, hielt ein Feuerwehrmann sein Handy an die Glasscheibe und spielte darauf die Lieblingsserie des Mädchens ab.

Quelle: Agenturen