APA/APA/AFP/MARCO BERTORELLO

Einbruch in Andrea Bocellis Villa in der Toskana

01. Mai 2022 · Lesedauer 2 min

Unbekannte haben in die Villa des italienischen Startenors Andrea Bocelli in der Toskana eingebrochen. Die Diebe kletterten über das Eingangstor und drangen in das historische Gebäude in der renommierten Badeortschaft Forte dei Marmi ein, wie italienische Medien am Sonntag berichteten. Die Familie des 63-jährigen Sängers war nicht zu Hause.

Bei der Villa handelt es sich um den zweiten Wohnsitz des Künstlers, die derzeit renoviert wird und sich im Zentrum der toskanischen Küstenstadt befindet. Die Villa, ein elegantes Gebäude von historischem Wert, wurde kürzlich von Bocelli erworben und ist derzeit unbewohnt. Sie wird vom Dienstpersonal betreut, das erst am Morgen nach dem Einbruch den Einbruch feststellte. Berichten zufolge war die Villa nicht möbliert. Bocelli wurde von der Tat informiert, als er auf dem Weg nach Amsterdam war, wo er im Rahmen seiner Europatournee am 3. und 4. Mai zwei Konzerte plant. Er unterbrach seine Reise und kehrte nach Forte dei Marmi zurück.

Der Einbruch versetzte die Familie Bocelli in das Jahr 2018 zurück, als sie Opfer eines dramatischen Raubüberfalls durch eine Kriminellenbande wurde. Die Täter, mit Schlagstöcken bewaffnet, versuchten, sich gewaltsam Zutritt zur Villa an der Strandpromenade von Forte dei Marmi zu verschaffen, schlugen einen Wachmann nieder, der sich im Garten des Hauses aufhielt, und flüchteten kurz darauf.

Quelle: Agenturen