APA/JAKOB GRUBER

Ein Toter bei Unfall auf Vorarlberger Rheintalautobahn

17. Okt. 2022 · Lesedauer 2 min

Ein Verkehrsunfall auf der A14, der Rheintalautobahn, endete am Sonntagabend für einen Fahrzeuglenker aus dem Bezirk Dornbirn tödlich.

Der 41-Jährige war gegen 19:50 Uhr in Fahrtrichtung Tirol auf Höhe des Nordportales des Ambergtunnels in Rankweil mit seinem Pkw unterwegs, ehe sich das Auto im Zuge von mehreren Kollisionen überschlug. Der Mann erlitt tödliche Verletzungen. Eine in den Unfall ebenfalls verwickelte Lenkerin blieb unverletzt.

Nach Polizeiangaben war der Unfalllenker auf der Überholspur unterwegs. Dabei kam das Fahrzeug aus noch unbekannter Ursache immer weiter nach links und prallte gegen eine Betonabgrenzung des Tunnelportales. Durch die heftige Kollision wurde das Auto in die Luft über den Pkw einer 41-jährigen Frau aus dem Bezirk Bludenz gegen die rechte Tunnelwand geschleudert.

A14 gesperrt

Von dort prallte das Fahrzeug laut Polizeiaussendung zurück auf die Fahrbahn und kollidierte seitlich mit dem Fahrzeug der Bludenzerin. Dieses kam auf das rechte Schrammbord und stieß in weiterer Folge gegen die dortige Tunnelwand. Am Fahrzeug des Mannes entstand Totalschaden, am Pkw der Frau erheblicher Sachschaden.

Aufgrund des folgenschweren Unfalles musste die A14 in Fahrtrichtung Tirol am Sonntagabend von 19.50 Uhr bis 23.20 Uhr wegen des Einsatzes von Polizei und Freiwilliger Feuerwehr für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch das Stadtgebiet von Feldkirch umgeleitet.

Quelle: Agenturen