Ein Toter bei Tropensturm vor Afrikas Ostküste

11. März 2022 · Lesedauer 1 min

Afrikas Ostküste wird erneut von einem Tropensturm heimgesucht. Nachdem Zyklon "Gombe" am Freitag das Festland in Mosambiks Nordregion Mapula erreicht hatte, waren bis zum Nachmittag laut Behördenangaben sechs Küstendistrikte komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Mindestens ein Mensch kam beim Einsturz eines Hauses ums Leben, berichtete das zuständige Institut für Katastrophenmanagement INGD.

"Es gibt keine Telefonverbindungen, und das macht es schwierig, sich ein Bild von den wahren Auswirkungen zu machen", erklärte Antionio de Beleza vom Nationalen Notfallzentrum. Am Vortag waren heftige Regenfälle und Windstärken um die 200 km/h angekündigt worden. Die Regierung hatte die Bevölkerung aufgerufen, Schutz in sicheren Unterkünften zu suchen. Der Süden von Afrika befindet sich derzeit in der sommerlichen Zyklon-Saison, die bis März oder April schwere Stürme und Niederschläge mit sich bringen kann.

Quelle: Agenturen