Ehefrau mit Hammer und Messern getötet: Mordprozess in Steyr

22. Juni 2021 · Lesedauer 1 min

Ein 74-jähriger Oberösterreicher muss am heutigen Dienstag vor dem Landesgericht Steyr Rede und Antwort stehen. Dem Mann wird der Mord an seiner 71-jährigen Ehefrau am 17. Jänner vorgeworfen.

Der 74-Jährgie soll seiner Frau mit einem Kupferhammer auf den Kopf geschlagen und anschließend mit bis zu drei Küchenmessern auf sie eingestochen haben. Die Summe der Verletzungen habe laut Gericht zu großem Blutverlust und zum Tod der Frau geführt.

Die Motive für die Tat sollen jahrelanger Hass und Streitereien gewesen sein. Bei der Einvernahme gab der Mann zu, die Bluttat wochenlang geplant zu haben, bevor es so weit war. Im Anschluss wollte er sich selbst umbringen. Dazu kam es jedoch nicht, er wurde jedoch schwer verletzt von der Polizei gefunden.

Das Urteil wird im Laufe des Dienstags erwartet.

Marianne LamplQuelle: Redaktion / lam