puls24.at

Dreijähriger nach Traktorunfall auf Intensivstation

08. Mai 2020 · Lesedauer 1 min

Ein drei Jahre alter Bub ist am Donnerstag in der Kärntner Gemeinde St. Stefan im Gailtal (Bezirk Hermagor) bei einem Unfall mit einem Rasenmäher-Traktor schwer verletzt worden. Laut Polizei hatte die 66-jährige Urgroßmutter den Traktor gelenkt, als das Kind von dem zurückrollenden Gefährt erfasst wurde. Der Bub wurde ins Klinikum Klagenfurt geflogen, wo er nun intensivmedizinisch betreut wird.

Ein drei Jahre alter Bub ist am Donnerstag in der Kärntner Gemeinde St. Stefan im Gailtal (Bezirk Hermagor) bei einem Unfall mit einem Rasenmäher-Traktor schwer verletzt worden. Laut Polizei hatte die 66-jährige Urgroßmutter den Traktor gelenkt, als das Kind von dem zurückrollenden Gefährt erfasst wurde. Der Bub wurde ins Klinikum Klagenfurt geflogen, wo er nun intensivmedizinisch betreut wird.

"Sein Zustand ist stabil", sagte eine Krankenhaus-Sprecherin am Freitag auf APA-Anfrage. Wie die Polizei berichtete, hatte die 43-jährige Großmutter des Buben die Aufsicht, er spielte im Garten, während am Nachbargrundstück die Uroma mähte. Das Kind lief beim Spielen mit einem Spielzeugtraktor immer wieder zwischen den Grundstücken hin und her.

Als die 66-jährige mit dem Rasenmäher-Traktor einen ansteigenden Grundstückbereich mähte, lief der Dreijährige plötzlich in Richtung des gerade zurückrollenden Rasenmähertraktors und wurde von diesem erfasst und zu Boden gestoßen. Die 66-Jährige konnte den Traktor nicht mehr rechtzeitig anhalten, das Kind geriet ins Schneidwerk. Die ARA-Flugrettung wurde wegen schwerer Hand- und Fußverletzungen bei dem Kind alarmiert, sie flog den Buben ins Klinikum.

Quelle: Agenturen