puls24.at

Drei Tote nach schwerem Unwetter auf Sardinien

28. Nov 2020 · Lesedauer 1 min

Bei schweren Unwettern im Norden Sardiniens sind am Samstag drei Personen ums Leben gekommen. Ein Viehzüchter wurde an Bord seines Autos vom Wasser eines Flusses mitgerissen, der in der Kleinstadt Bitti über die Ufer getreten war. Die weiteren Opfer sind eine ältere Frau, sowie ein Pensionist. Eine weitere Person wird vermisst, berichteten lokale Medien. Die Ortschaft, die bereits 2013 von schweren Überschwemmungen getroffen worden war, ist zum Teil isoliert.

Mehrere Menschen mussten in der Ortschaft Galtelli in Sicherheit gebracht werden. Hunderte Haushalte waren ohne Strom. Die Gegend wurde seit Freitag von heftigen Niederschlägen heimgesucht.

Quelle: Agenturen