APA/APA/BERUFSRETTUNG WIEN/PRIVAT

Drei Männer bei Absturz in einem Aufzugschacht verletzt

18. Jan. 2022 · Lesedauer 1 min

Drei Arbeiter sind am frühen Dienstagnachmittag in einem Aufzugschacht in der Wiener Innenstadt abgestürzt. Dabei erlitt ein 33-jähriger Mann schwere Verletzungen. Laut Andreas Huber, Sprecher der Wiener Berufsrettung, bestand Verdacht auf einen Beckenbruch und Wirbelsäulenblessuren. Er befand sich aber nicht in Lebensgefahr. Die beiden anderen wurden ebenfalls, aber nur leicht verletzt.

Der Unfall ereignete sich gegen 13.30 Uhr in einem Gebäude in der Wiesingerstraße. Die Arbeiter hatten in dem Schacht ein Gerüst aufgestellt. Dieses dürfte nachgegeben haben, während sie darauf standen. Die Männer stürzten etwa vier Meter ab. Huber zufolge wurden mehrere Teams der Berufsrettung zum Unfallort gerufen. Den 33-Jährigen versorgten sie notfallmedizinisch und immobilisierten sie. Über das Stiegenhaus wurde der Schwerverletzte abtransportiert und mit dem Wiener Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert.

Seine beiden Kollegen kamen glimpflicher davon. Ein 23-Jähriger wurde mit Knöchelverletzungen von der Berufsrettung in ein Spital gebracht, ein 19-Jähriger erlitt Rissquetschwunden und Abschürfungen. Er wurde vom Roten Kreuz in ein Krankenhaus eingeliefert.

Quelle: Agenturen