APA/APA/AFP/ANGELA WEISS

Donatella Versace: Denke jeden Tag an Gianni

14. Juli 2022 · Lesedauer 2 min

Designerin Donatella Versace (67) denkt nach eigenen Worten immer noch jeden Tag an ihren vor 25 Jahren ermordeten älteren Bruder Gianni. "Der Tod meines Bruders ist die schlimmste Erfahrung, die ich je gemacht habe. Es ist unmöglich zu beschreiben, was ich damals gefühlt und durchgemacht habe. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an ihn denke", sagte die Italienerin in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview der spanischen Zeitung "El Mundo".

Gianni Versace wurde am 15. Juli 1997 nach einem Morgenspaziergang vor seiner Villa am Ocean Drive in Miami Beach im US-Staat Florida vom damals 27-jährigen Serienmörder Andrew Cunanan erschossen. Der Stardesigner, der aus dem Nichts innerhalb von zwei Jahrzehnten ein Modeimperium erschaffen hatte, wurde nur 50 Jahre alt.

Besonders schlimm seien die Erinnerungen an jedem 15. Juli, sagte Donatella. "Der 15. Juli rückt nun wieder näher und obwohl ich wie jedes Jahr mein Bestes tue, um mich abzulenken, spüre ich jedes Mal dasselbe wie am 15. Juli 1997: Einen unglaublichen Schock, einen unvorstellbaren Schmerz." Sie erinnere sich, "als wäre es gestern passiert". Sie und Gianni hätten "eine sehr enge Beziehung" gehabt. "Von ihm habe ich gelernt, niemals aufzugeben, denn seine Leidenschaft für seine Arbeit, seine Lebensfreude und seine Art waren ansteckend. Er war ein Ideen-Vulkan."

Quelle: Agenturen