APA - Austria Presse Agentur

Coronacluster: Bundesheer beendet Einsatz in Pflegeheim

06. Dez 2020 · Lesedauer 1 min

Das Bundesheer beendet am Sonntagabend seinen Assistenzeinsatz im Pflegeheim im obersteirischen St. Lorenzen im Mürztal (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag), wie das Militärkommando Steiermark am Sonntag auf APA-Anfrage mitteilte. Ab 18.00 Uhr wird die Betreuung der Bewohner des schwer von einem Coronaviruscluster getroffenen Heims wieder vom Betreiber und somit zivilen Kräften übernommen. Diese Entscheidung habe die Bezirkshauptmannschaft getroffen, hieß es.

Seit vorigem Sonntag war rund ein Dutzend Unteroffiziere - alles Diplomkrankenpfleger, ein Pflegedienstleiter und Militärärzte eingesetzt, um die über 30 Bewohner zu betreuen. Durch das Sanitätspersonal - in den ersten Tagen unterstützt durch ABC-Abwehr-Soldaten zur Desinfektion des Heimes - wurden 107 Personentage Dienst geleistet.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) bilanzierte zum Einsatzende mit den Worten: "Dass dieser Einsatz so rasch und strukturiert wirksam wurde, das verdanken wir der Flexibilität und Professionalität unserer Soldaten. Sowohl der Sanitätstruppe wie auch der ABC Abwehrtruppe. Dafür gebührt mein Dank und meine Anerkennung."

In den Wochen zuvor waren sieben Menschen in dem Heim an oder mit dem Coronavirus gestorben, einige davon erst in dieser Woche. Rund drei Viertel des Personals hatte sich ebenfalls infiziert, weshalb die BH das Bundesheer um Assistenz ersuchte. Bereits Mitte der Woche konnten zivile Pflegekräfte wieder die Nachtschichten übernehmen.

Die Staatsanwaltschaft Leoben hat zu Beginn der Woche Ermittlungen wegen Vernachlässigung und Gefährdung von Personen mit übertragbaren Krankheiten eingeleitet. Das Landeskriminalamt wurde mit der Sache betraut.

Quelle: Agenturen