APA - Austria Presse Agentur

Corona-Ampel: Ein Bezirk und drei Städte werden gelb

04. Sept 2020 · Lesedauer 2 min

Bereits vor der Verkündung am Freitag (9:30 Uhr live auf PULS 24) sickerten erste Details zur Corona-Ampel durch. Demnach sind Wien, Linz, Graz und der Bezirk Kufstein "gelb".

Mit dem Start der Corona-Ampel am Freitag werden ein Bezirk sowie drei Städte auf gelb geschaltet, berichteten mehrere Medien am Donnerstagabend online. Von offizieller Seite gab es dafür zunächst keine Bestätigung, vielmehr verwies man auf die für Freitag angesetzte Pressekonferenz. Dabei sollen auch die entsprechenden Maßnahmen bekanntgegeben werden.

Wien, Linz, Graz und Bezirk Kufstein sind "gelb"

Betroffen von "gelb" sind der Bezirk Kufstein sowie die Metropolen Wien, Linz und Graz. Dies habe ein Mitglied aus der Kommission "Heute" verraten. Bei allen anderen Bezirken bleibt es vorerst bei grün.

Was heißt das?

Welche Konsequenzen die vier Ampelfarben nach sich ziehen ist bis dato unbekannt. Dies soll am Freitag kommuniziert werden.

Politik entscheidet

Die Vorgangsweise bis zur mindestens wöchentlich geplanten Schaltung ist indes bekannt und beginnt mit der Zusammenkunft der Corona-Kommission am Donnerstag, die dann die epidemiologische Lage in den einzelnen Regionen oder Bezirken analysiert und infolge eine Empfehlung für den Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) abgeben wird. Welche Farbe letztendlich vergeben wird, liegt also in der Hand der Politik. Anschober versprach mit der Ampel auch "einen Schub an Transparenz" - sie soll eines der Werkzeuge sein, mit der eine zweite Coronawelle in Österreich verhindert werden soll.

Rechtliche Verankerung Ende September

Die umfassende rechtliche Verankerung der Ampel kann erst Ende September erfolgen, dazu ist die Novellierung des Epidemiegesetzes und des Covid-19-Maßnahmengesetzes im Rahmen der nächsten Nationalratssitzung vom Parlament am 23. September notwendig. Die Vorgangsweise bis zur mindestens wöchentlich geplanten Schaltung ist indes bekannt und beginnt mit der Zusammenkunft der Corona-Kommission am Donnerstag, die dann die epidemiologische Lage in den einzelnen Regionen oder Bezirken analysiert und infolge eine Empfehlung für den Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) abgeben wird. Welche Farbe letztendlich vergeben wird, liegt also in der Hand der Politik. Anschober versprach mit der Ampel auch "einen Schub an Transparenz" - sie soll eines der Werkzeuge sein, mit der eine zweite Coronawelle in Österreich verhindert werden soll.

Pressekonferenz am Freitag

Offiziell verkündet werden die Details am Freitag (9:30 Uhr live auf PULS 24) bei einer gemeinsamen Pressekonferenz von Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Werner Kogler, Gesundheitsminister Rudolf Anschober, Innenminister Karl Nehammer und Priv. Doz. Dr. med. Daniela Schmid MSc, Leiterin Abteilung Infektionsepidemiologie der AGES, Sprecherin der Corona-Kommission.

PULS 24 überträgt die Pressekonferenz live ab 9:30 Uhr

 

Quelle: Agenturen / Redaktion / moe