APA/APA/THEMENBILD/HANS PUNZ

Corona: 4.274 Neuinfektionen, weiterer Rückgang in Spitälern

05. Nov. 2022 · Lesedauer 1 min

In Österreich sind am Samstag 4.274 Neuinfektionen gemeldet worden, was knapp unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage mit 4.382 liegt.

Die Sieben-Tages-Inzidenz sank auf 339,8 Fälle je 100.000 Einwohner, dieser Wert lag vor einer Woche noch bei 433,8 je 100.000. Zudem gab es fünf Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus.

Patientenzahlen nehmen ab

Im Krankenhaus liegen Stand Samstagvormittag 1.311 Infizierte, das sind um 17 weniger als am Vortag gemeldet waren. Binnen einer Woche gab es hier einen Rückgang um 680. 85 Menschen werden auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl sank seit gestern um sechs und ist innerhalb einer Woche um 15 Patientinnen und Patienten zurückgegangen. Derzeit gibt es in Österreich 49.424 laborbestätigte aktive Fälle, um 2.275 weniger als am Tag zuvor.

43 Tote in einer Woche

In den vergangenen sieben Tagen wurden 43 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 registriert, sieben davon kamen seit Freitag dazu. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit Ausbruch 21.036 Tote in Österreich gefordert.

Am Donnerstag wurden insgesamt 136.728 PCR- und Antigen-Schnelltests eingemeldet, 109.900 davon waren aussagekräftigere PCR-Tests mit einer Positiv-Rate von 5,3 Prozent. Im Schnitt wurden in der vergangenen Woche täglich 77.422 PCR-Analysen durchgeführt, 5,9 Prozent lieferten positive Ergebnisse.

Quelle: Agenturen / Redaktion / lam