APA/APA/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/JESSE GRANT

Waltz: "Werde mich nie wirklich als Amerikaner fühlen"

09. Nov. 2022 · Lesedauer 1 min

Aus dem deutschsprachigen Raum höre er nicht mehr viel, erklärt der Oscar-Preisträger in einem Interview.

Der zweifache Oscarpreisträger Christoph Waltz hat seinen Lebensmittelpunkt mittlerweile zwar in Kalifornien, aber heimisch fühlt er sich in den USA nicht. "Ich habe keine Ahnung, wie man sich als Amerikaner fühlt - mir wird sicherlich die Kultur geläufiger, wobei es sich da ja auch speziell um die kalifornische handelt", sagte der gebürtige Wiener dem "Esquirer": "Jedenfalls werde ich mich nie wirklich als Amerikaner fühlen."

Seltsame Angebote

Der 66-jährige Deutsch-Österreicher räumte zugleich, dass ihn an Europa allerdings nicht mehr viel interessiere. "Ich verfolge die Bundesliga ein bisschen - und ansonsten, wenn entscheidende Dinge anstehen, wie die Wahlen in Italien oder die Bundespräsidentenwahl in Österreich." Allerdings hört Waltz auch aus dem deutschsprachigen Raum nicht mehr viel: "Gelegentlich kommen noch mal Angebote, aber eigentlich nur für Filme, die ich auch vor 30 Jahren schon nicht angenommen hätte - das ist sehr seltsam."

Quelle: Agenturen