APA - Austria Presse Agentur

Christbaumbrände sorgten für Schäden und Verletzte

25. Dez 2020 · Lesedauer 1 min

In der Weihnachtsnacht ist bei einem Christbaumbrand in Kärnten eine Wohnung in Brand geraten. Ein 30-jähriger Mann erlitt dabei Verbrennungen an Händen und im Gesicht. Seine Mitbewohnerin (28) wurde wegen einer Rauchgasvergiftung wie der Mann ins LKH Villach gebracht. Auch in Felixdorf (NÖ-Bez. Wr. Neustadt) löste ein brennender Christbaum einen Wohnungsbrand aus. Die betroffene Familie konnte sich ins Freie retten. Auch aus Tirol wurden zwei Christbaum-Brände gemeldet.

Betroffen vom Brand in Felixdorf war eine Wohnung in einem Mehrparteienhaus. Eine Familie mit einem Kleinkind rettete sich nach Angaben der örtlichen Feuerwehr ins Freie. Etwa 40 weitere Bewohner wurden vorübergehend evakuiert.

Warum der Nadelbaum kurz vor 19.00 Uhr im Wohnzimmer Feuer gefangen hatte, stand laut FF Felixdorf vorerst nicht fest. Die Familie flüchtete über die Terrasse der Erdgeschoßwohnung. Die fünf Personen wurden vorsorglich vom Rettungsdienst ins Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht.

In Tirol wurde in Roppen (Bez. Imst) durch eine Kerze ein Brand ausgelöst, in Ramsau im Zillertal (Bez. Schwaz) ist die Brandursache noch nicht restlos geklärt. Der Brand in Roppen war rasch durch die Feuerwehr gelöscht. Der 75 Jahre alte Hausbewohner wurde nach der Erstversorgung durch den alarmierten Notarzt ins Krankenhaus Zams eingeliefert, um den Verdacht einer eventuellen Rauchgasvergiftung abzuklären, so die Polizei. In Ramsau konnten der 49-jährige Bewohner und ein Nachbar den Brand noch vor Eintreffen der Feuerwehr mit mehreren Kübeln Wasser löschen.

Quelle: Agenturen