APA/APA/AFP/GREG BAKER

Chinas Bevölkerung wächst kaum noch

17. Jan. 2022 · Lesedauer 1 min

Chinas Geburtenrate ist nach amtlichen Angaben im vergangenen Jahr auf ein Rekordtief gefallen. Es seien 7,52 Geburten je 1.000 Einwohner verzeichnet worden, gab das Nationale Statistikbüro am Montag bekannt. Dies sei der niedrigste Wert seit dem Beginn der Aufzeichnungen 1949. Im Jahr 2020 betrug die Rate noch 8,52 Geburten je 1.000 Einwohner. Das Bevölkerungswachstum ohne Einwanderung lag nun bei 0,034 Prozent, so tief wie seit 1960 nicht mehr.

Offensichtlich altere die chinesische Bevölkerung schneller als erwartet, sagte der Ökonom Zhiwei Zhang von Pinpoint Asset Management zu den Daten. "Das deutet darauf hin, dass Chinas Gesamtbevölkerung 2021 ihren Höchststand erreicht haben könnte." Die Regierung in Peking hatte die jahrzehntelange Ein-Kind-Politik 2016 aufgegeben. Chinesische Paare verzichten jedoch unter anderem wegen der hohen Lebenshaltungskosten auf Kinder.

Quelle: Agenturen