APA/STADT WIEN/FEUERWEHR

Brand in Wien-Simmering: Mann saß auf Balkon fest

05. Nov. 2022 · Lesedauer 2 min

Die Wiener Berufsfeuerwehr hat am Samstag einen 43-Jährigen aus seiner brennenden Wohnung in einem Hochhaus im Bezirk Simmering gerettet.

Der Brand brach im fünften Stock einer Wohnhausanlage an der Adresse Unter der Kirche aus. Gegen 13.15 Uhr rückten 16 Fahrzeuge der Wiener Feuerwehr zu einem Großeinsatz aus. 

Mann saß am Balkon fest

Dem 43-Jährigen war es nicht mehr gelungen, durch die brennende Wohnung ins Freie flüchten. Er rettete sich auf seinen Balkon. Als die Feuerwehr zum Einsatzort kam, drang dichter Rauch aus der innenhofseitig gelegenen Balkontüre und einem Fenster. Der Mann machte vom Balkon aus auf sich aufmerksam, die Feuerwehrleute brachten deshalb zur Sicherheit im Hof ein Sprungkissen in Stellung.

Während die Drehleiter in den Innenhof beordert wurde, legten weitere der insgesamt 65 anwesenden Feuerwehrleute unter Atemschutz eine Löschleitung und brachen die Wohnungstür auf.

Mit Rauchgasvergiftung ins Spital

Der 43-Jährige wurde anschließend mit einer Fluchtfiltermaske durch die Wohnung ins Freie gebracht. Dort nahm ihn der Rettungsdienst des Roten Kreuzes in Empfang. Zur weiteren Untersuchung bzw. Behandlung wurde er in ein Krankenhaus gebracht, laut Berufsrettung erlitt er eine leichte Rauchgasvergiftung.

Mit einem Hochleistungsbelüftungsgerät wurde das Stiegenhaus belüftet und die Brandwohnung entraucht. Die an das Stiegenhaus angrenzenden Wohnungen wurden kontrolliert, nach rund 90 Minuten war der Einsatz beendet. Das Landeskriminalamt Wien hat die weiteren Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Quelle: Agenturen