APA - Austria Presse Agentur

Brand in Moskauer Krankenhaus forderte einen Toten

Mai 09, 2020 · Lesedauer 1 min

Bei einem Brand in einem Krankenhaus im Norden Moskaus ist am Samstag ein Mensch ums Leben gekommen. Das Spasokukozky-Krankenhaus Nr. 50, in dem auch fast 700 Covid-19-Patienten behandelt wurden, musste wegen des Feuers teilweise evakuiert werden, wie die Behörden mitteilten. Allerdings sei der Brand im ersten Stock schnell gelöscht worden.

Wieso das Feuer ausbrach und ob der Gebäudeteil mit den Corona-Patienten betroffen war, wurde nicht mitgeteilt. Mehrere Nachrichtenagenturen berichteten, dass die Intensivstation von dem Brand betroffen sei.

In Russland breitet sich das neuartige Coronavirus derzeit rasant aus, die Hauptstadt Moskau zählt zu den am schwersten betroffenen Gebieten. Bis Samstag wurden landesweit knapp 199.000 Infektionen bestätigt, mehr als 1800 Infizierte starben nach Angaben der Behörden.

Quelle: Agenturen