puls24.at

Bluttat in der Schweiz: Mordanklage gegen Österreicher

30. Nov 2020 · Lesedauer 1 min

Die Tessiner Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen einen 34-jährigen Österreicher. Dem Mann wird vorgeworfen, im vergangenen Dezember einen 35-jährigen Schweizer in einer Pension in Lugano getötet zu haben. Wie die Tessiner Staatsanwaltschaft am Montag mitteilte, lautet die Anklage auf Mord, vorsätzliche Tötung und unterlassene Hilfeleistung.

Gemäß Mitteilung der Kantonspolizei können Anklage und Verteidigung bis zum 11. Dezember bei der Staatsanwaltschaft ihre Beweisanträge einreichen. Am 17. Dezember 2019 war ein 35 Jahre alter in Bellinzona wohnhafter Tessiner nach einem heftigen Streit in einer Luganeser Pension tot aufgefunden worden. Die beiden Tatverdächtigen, ein 34-jähriger Österreicher und ein 43-jährige Schweizer, wurden einen Tag später verhaftet.

Quelle: Agenturen